Was war los auf bei der Mitgliederversammlung 12. September

 

Coronabedingt konnte die ursprünglich für Juni angedachte Veranstaltung erst so spät stattfinden, was der Teilnehmerzahl aber keinen Abbruch getan hat. Wie geplant konnten Neuwahlen des Vorstandes erfolgen. Geändert hat sich tatsächlich nicht viel: den geschäftsführenden Vorsitz führen weiterhin Jürgen Stich, Hülya Tiril-Müller, Gerd Bellin und Anette Legenmayer. Bei den Beisitzern schließen neben Emmi Fricker und Ines Claus nun Doris Wenzel und Horst Klenner die Reihen zum vollbesetzten Vorstand.

Bevor es zu den Neuwahlen des Vorstandes kam, nutzte der 1. Vorsitzende Jürgen Stich noch einmal die Gelegenheit, bei einem Jahresrückblick u.a. auf Veranstaltungen und Neuanschaffungen einzugehen. Zu nennen waren hier zum Beispiel die Teilnahme bei Spass uff de Gass, dem Schwimmbadfest und dem Weihnachtsmarkt, die dieses Jahr leider alle abgesagt werden mussten. Nicht zum Einsatz kamen 2 Wickeltische in den Sammelumkleiden und ein neuer Garderobenständer am Schwimmerbecken, die dann hoffentlich im nächsten Jahr genutzt werden können.

Trotzdem haben die Schwimmbadfreunde versucht, wenigstens die Pläne umzusetzen, die noch stattfinden dürfen: das Gestalten der Betonmauer zum Beispiel wird nun endlich bei hoffentlich gutem Wetter in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Susannen Mendel aus Trebur am 26. und 27. dieses Monats realisiert.

Im nächsten Jahr, wenn die Schwimmbadsaison hoffentlich wieder ihren gewohnten Gang geht, will sich  der neue alte Vorstand wieder mit ganzem Einsatz für den Erhalt des Fritz-Becker-Bades einsetzen. Bis dahin freuen sich die Schwimmbadfreunde auf einen schönen Saisonabschluß und ein Wiedersehen zum Adventsschwimmen am 3. Advent diesen Jahres.